1 Monat ohne Shampoo!

Mein erster Monat ohne Shampoo:

Am 29. Dezember habe ich zum ersten Mal meine Haare ohne Shampoo gewaschen.

Das erste Mal hat den Haaren nicht wirklich was ausgemacht. Ab dem zweiten Mal sahen die natürlich echt nicht so gut aus, waren richtig schwer, auf den Händen blieb ein Belag, wenn ich mir durch die Haare fuhr.

Dieser Belag, das Fett, verteilte sich über die Zeit gut bis in die Spitzen und ich hatte das Gefühl, dass es meinen Haaren gut tut – als hätten sie wieder einen Schutzmantel.

Der Monat ohne Shampoo hat meinen Haaren wirklich gut getan. Sie haben Volumen, Farbe und Kraft bekommen. So fühlt es sich an und so sieht es aus. Manche haben mich sogar gefragt, ob ich mir die Haare gefärbt hab. Mir selbst kommt es vor, als wären sie deutlich länger geworden, kann natürlich auch täuschen. Zumindest hab ich keine Sorge gehabt, recht großzügig meine Spitzen zu schneiden.

Einen Fehler hab ich aber gemacht: ich habe ab der zweiten Woche mind. 1 Mal pro Woche eine Haar-Maske gemacht. So hab ich meine Haare natürlich wieder stark entfettet und sie konnten im Endeffekt noch nicht wirklich ihre natürliche Talgproduktion einstellen.
Die Masken waren ziemlich gut, gingen super zum Ausspülen und machten die Haare richtig sauber. Jetzt versuche ich mal nicht mehr so viele Masken zu machen und mich meinem Ziel zu nähern, nur noch mit Wasser meine Haare zu waschen.

Folgende Maske habe ich anfangs ausprobiert:

2 Eigelb, 1 Eiweiß, 1 Zitrone (Saft), 1 EL Honig, 1 EL Heilerde – alles vermischen, auf die Haare auftragen, in die Kopfhaut einmassieren, Frischhaltefolie rumwickeln, Handtuch rumwickeln, 20-30 Minuten einwirken lassen, lauwarm ausspülen.

Die Maske fand ich nicht schlecht, habe aber festgestellt, dass sie die Haare schon ziemlich trocken macht (Zitrone und Heilerde in dieser Menge waren wohl etwas viel).

Deswegen hab ich später das Rezept vereinfacht zu:

1 Ei, 1 EL Honig, Saft einer halben Zitrone

Das hat genug entfettet.

Ich werde jetzt versuchen, 1 Mal in 2 Wochen eine Maske zu machen. Ansonsten werde ich sie weiter mit Kamillentee (3 Teebeutel auf einen halben Liter) waschen und mit einer Apfel-Essig-Lösung (ca. 100 ml auf einen halben Liter Wasser) ausspülen.

Ich bin schon gespannt, wie sich meine Haare weiter verändern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.